Essays und Reportagen


Stille Gewalt. Zu Deniz Ohdes Roman «Streulicht». In: Wochenzeitung WOZ. 29. Oktober 2020. 

 

Wilhelm Tell aus Korea. Eine literarische Unterwanderung. In: SINN UND FORM. Beiträge zur Literatur. 2020/4. Heft. Berlin: Akademie der Künste. 

 

Eine poetische Wahl der Herkunft. Friedrich Hölderlin, José Rizal und die ganze Welt in einem Versfuß. In: SALZ. Zeitschrift für Literatur. Jahrgang 45/III. Juli 2020. Salzburg: Salzburger Literaturforum Leselampe. 

 

Die gefährliche Politik des Kleingedruckten. Wenn die öffentliche Verwaltung umgebaut wird, entstehen Lücken. Plötzlich ist das Ethanol verschwunden. Oder Strahlenmessgeräte. Ein Lehrstück administrativer Katastrophenvorsorge. In: WOZ die Wochenzeitung. Nr. 29-3. 16. Juli 2020. Zürich. 

 

Q und das lesbische Kontinuum. In: Glitter – Die Gala unter den Literaturzeitschriften. Nr. 3. November 2019. Zürich. 

 

Ein seltsamer Vogel unter Toten. In: WOZ, Die Wochenzeitung. Nr. 8. 21. Februar 2019. Reportage über künstlerische Reaktionen auf den sogenannten Krieg gegen Drogen der philippinischen Regierung Rodrigo Dutertes. 

 

Erinnerungen an den Krieg, den ich nicht erlebt habe. In: Obacht Kultur, Nr. 30, 2018/1. Trogen: Amt für Kultur Appenzell AR. 

 

Ein Park in Shanghai. In: Catherine Lovey, Annette Hug, Martin R. Dean, Michel Mettler (2018). Das besser Leben. Zürich: essais agités

 

Vorsorgepoker zwischen Hongkong und Zürich. In: WOZ, Die Wochenzeitung. Nr. 33. 17. August 2017. 

 

Das Recht muss die Macht der Mächtigen beschränken. Sonst läuft das auf Kriege hinaus und auf den permanenten Kleinkrieg im Alltag. In: WOZ, Die Wochenzeitung. Nr. 28-30, 13. Juli 2017. (Gekürzte Versions eines Vortrags, gehalten an der Jubiläums-Delegiertenversammlung zu 100 Jahren SP Frauen Schweiz). 

 

Lange Nächte mit Bingo. Carte Blanche. In: Amnesty Magazin. Juni 2017. Bern. 

 

Hoffen auf die nächste Generation. Reportage zum sogenannten «Krieg gegen Drogen» auf den Philippinen. In: WOZ. Die Wochenzeitung. Nr. 11. 16.3.2017. 

 

Bis ein weltweites Geflecht entsteht, das alle Erzählungen mit allen anderen verbindet. Essay zur Debatte um kulturelle Aneignung. In: WOZ, Die Wochenzeitung. Nr. 43. 27. Oktober 2016. 

 

Der ungeahnte Blick aufs Ganze. In: Bettina Dytrich, Stefan Howald (Hrgs.) (2016). Quer Denken: Mascha Madörin. Ein Lesebuch. Zürich: edition 8. 

 

Ein Lied von den Arbeiterferien. In: Stefan Keller (Hrsg.) (2014). Vorwärts zum Genuss. Von Arbeiterferien und Arbeiterhotels. Mit Fotos von Florian Bachmann. Zürich: rotpunktverlag. 

 

Innernord. In: Idiome. Hefte für Neue Prosa. Nr. 7. 2014. Wien: KLEVER Verlag.

 

Freiheit statt Volksbelehrung. In: WOZ. Die Wochenzeitung. Nr. 40. 6. Oktober 2011. 

 

Institution. In: Idiome. Hefte für Neue Prosa. Nr. 5. 2012. Wien KLEVER Verlag. 

 

Philippinisches Gesundheitspersonal: Eine Lösung für Schweizer Engpässe? (2012). In: Medicus Mundi. Bulletin #126. 

 

Eine Praxis der alltäglichen Demokratie. In: Wandeler, Bernard (Hrsg.) (2010). Soziokulturelle Animation. Luzern: Verlag interact. 

 

Zeit und Macht – Eine Bildbetrachtung. In: Denknetz Jahrbuch 2009. 

 

Der unerhörte Standpunkt. In: Carl Albert Loosli. Quarto. Revue des Archives Suisses. Nr. 28. 2009. 

 

Heroische Wortwahl. In: Offene Worte. Zur Aktualität von Iris von Rotens 'Frauen im Laufgitter'. Olympe. Feministische Arbeitshefte zur Politik. Heft 28. Februar 2009. 

 

Das Persönliche ist auch das Politische. Zu Hannah Arendt. In: Schweizer Monat. Ausgabe 964. Oktober 2008. 

 

Von 1987 bis 2008: Zahlreiche Artikel, Rezensionen und Glossen in den Zeitschriften friedenszeitung, emanzipation, Zeitschrift des Hilfswerks terre des hommes schweiz, Dossiers des Hilfswerks cfd, Rote Revue, Olympe, Widerspruch  und WOZ.