Auftritte


Kommende Veranstaltungen:  

 

20. Oktober 2022, Frankfurter Buchmesse: Veranstaltung von Litprom zu philippinischer Gegenwartsliteratur. (Infos folgen.) 

 

7. November 2022, 19.30 h: Philippinische Lyrik im Gespräch. Carte Blanche für Annette Hug im Literaturhaus Zürich, mit Lenny Bugayong, Paul Adam Fehr und Julie Palaganas. Wir lesen und sprechen über Gedichte von Aida F. Santos, Estrella Concepcion, Luna Sicat Cleto und Juan Miguel Severo.  

 

9. November 2022, Geflüster pflücken. Gedichte aus dem Tagalog übersetzen. Veranstaltung in der Dialogreihe Weltlyrik übersetzen. Goethe Universität Frankfurt. Mit Eva Schestag und Daniel Medin. 

 

14. November 2022, Lesenacht im Rahmen von «Eine Uni liest ein Buch» an der Universität Vechta, Niedersachsen. Die Universität Vechta liest «Tiefenlager».

 

21. bis 23. November 2022, Lesungen an Zürcher Kantonsschulen. 

 

26. November 2022, 11.00 Uhr, Irmtraud Morgners Tafelrunde. Chemnitz. 

 

1. Dezember 2022, BiblioTalk zum Thema «Mutterschaft», organisiert vom Büro für Gleichstellung der Stadt Zürich. 

 

12. Dezember 2022, 19.00 h, Teppich-Lesung im Literaturhaus Zürich. Wir sprechen über einen unveröffentlichten Text von Annina Haab. 


 

 

Vergangene, zum Teil aufgezeichnete Veranstaltungen: 


7. September 2022: Lesung aus dem Roman «Tiefenlager» im Cheesmeyer Haus, Sissach / 3. Juli 2022, Lesung und Wanderung zu Gottfried Keller, Zürcher Unterland, organisiert von lauschig Worte im Freien. / 9. bis 12. Juni 2022, Auftritt(e) im Rahmen von «Allegra! Une Quinzaine du livre suisse dans toute la Belgique» 


21. Mai 2022, KulturPark Zürich: Symposium «Die Philippinen in der Welt», organisiert von studiyo filipino. Mit dieser Veranstaltung in Zürich haben wir die Plattform Studiyo Filipino lanciert – für einen künstlerischen, kulturellen und wissenschaftlichen Austausch.

 


Lesereise mit dem Roman «Tiefenlager» durch deutsche Bundesländer. Organisiert von der Heinrich Böll Stiftung. 28. April 2022, TU Ilmenau. 9. Mai 2022, in Platenlaase, Wendland. 10. Mai 2022, in Hamburg, Fabrique im Gängeviertel. Die Veranstaltung mit Christine Schwarz, Farras Fathi und Wolfgang Ehmke im Wendland wurde aufgezeichnet. 29. Juni 2022, 20.00 Uhr, Buchhandlung Lost Weekend, München. Lesung Tiefenlager und Gespräch. Organisiert von der Petra Kelly Stiftung. Die Stiftung Leben und Umwelt der Heinrich Böll Stiftung Niedersachsen hat auch einen Podcast zur Reihe produziert.

 


3. März 2022, 18.00 Uhr, Kantonsbibliothek Aargau: Vernissage der Anthologie «Im Gegenzauber. Spiritualität und Dichtung im Werk Erika Burkarts (1922 - 2010)». Lesung aus meinem Beitrag: «Gedicht und Gebet. Eine Provokation». / 6. Februar 2022: Podiumsgespräch im Theater Winkelwiese, nach der Aufführung des Stückes «Die Kinder» von Lucy Kirkwood / 27. November 2021, 14.00 h, Lesung am Festival Herbstlese in Thun. / 22. November 2021, 19:30, Carte Blanche des ZKB-Schillerpreises für Dorothee Elmiger im Literaturhaus Zürich, Gespräch mit Jessi Jezewska Stevens und mir über Klima und Literatur, Plot und Panik. 

 


5. November 2021, Les Bouches de l'Amour. Performance aux seins des Assises de la traduction littéraire. Mis en espace par Antoine Oppenheim au Theatre d'Arles. Mein Beitrag: «Erfunden im Schnee/Déchiffrer dans la neige», Auftragstext, ins Französische übersetzt von und im Duo aufgeführt mit Camille Luscher.

 


19. Oktober 2021, 20.15 h, Palace St. Gallen, Lesung aus dem Roman "Tiefenlager" und Gespräch mit Kaspar Surber, unter anderem über linken Optimismus. / 12 Octobre, 19.00 h, Festival «Zones sensibles – lettres d'Europe et d'ailleurs»: rencontre avec Guy Gunaratne à Brest, Passerelle – Centre de l'art contemporain. / 2. Oktober 2021, 19.30 h, Literaturhaus Thurgau, im Bodmanhaus Gottlieben: Lesung aus "Tiefenlager" im Rahmen der Reihe "Schreibende Paare" – mit Stefan Keller. / 28. September 2021, Literaturhaus Zürich, «Unruhe über Mittag», Gespräch mit der Historikerin Monika Dommann, u.a. zum Roman "Tiefenlager" / 23. September, Festival Café Ü - übersetzt in Freiburg (i.B.), Podiumsgespräch zum literarischen Übersetzen aus nicht-europäischen Sprachen. 

 


17. bis 20. August 2021, University of the Philippines National Writers Workshop, UPNWW. Online. Gastreferat zum Roman «Tiefenlager» am 17. August 2021, 11.30 - 13.00 h Schweizer Zeit. (Filipino und Englisch) Das Referat und die anschliessende Diskussion wurden aufgezeichnet

 


Seit 27. Juni 2021: «52 beste Bücher», Gespräch mit Julian Schütt auf Radio SRF, über den Roman «Tiefenlager», auch als Podcast

 


13. Juni 2021, 10.00 - 12.00, Lesung am Literatur-Picnic, Klagenfurt am Wörthersee. 

9. Juni 2021, 19.00 Uhr, Lesung in Winterthur, Kino Cameo. (Organisiert vom Antiquariat im Rathausdurchgang und der Buchhandlung Buch am Platz.) Solothurner Literaturtage: 15.5.2021, Gespräch: Kunst trifft Politik mit Gerhard Pfister und 16.5.2021, Lesung und Gespräch zum Roman Tiefenlager, moderiert von Lukas Gloor. 

 


Seit 15. April 2021: 17 Minuten zu Iris von Rotens Sprache. Überlegungen angeregt von der Ausstellung «Iris von Roten: Frauen im Laufgitter» im Strauhof, Augustinergasse 9, Zürich. Als Audio-Datei zu hören. 

 


30. März 2021, 20.00 h, im Salon der Republik. (Gespeichert als Podcast)

Mit Barbara Villiger Heilig, Daniel Binswander, Daniel Graf und Annette Hug. Diesmal online. Wir sprechen über Claudia Durastanti, «Die Fremde», und Christian Kracht, «Eurotrash». 

 

22. März 2021, 19:30 - 21:00 h, Krise als Chance? Wandel des Literaturmarkts. Diskussion mit Peter Haag (Verleger Kein & Aber Verlag), Annette Hug (Autorin und A*dS-Vorstandsmitglied), Alexander Skipis (Geschäftsführer Börsenverein des Deutschen Buchhandels). Moderation: Anya Schutzbach. Organisiert vom Aargauer Literaturhaus.  

 

8. März 2021, 20.00 Uhr, KOSMOPOLITICS - Internationaler Feminismus. Livestream im Virtuellen Kosmos, nachzuschauen auf dem KOSMOS youtube-Kanal. Mit Cejana Di Guimarães, Annette Hug und Noëmi Landolt. 

 


30. Dezember 2020. Video, das die Schweizer Botschaft in Manila zum Rizal-Day produziert und gepostet hat. Herzlichen Dank an Prof. Ramon Guillermo für das angeregte Gespräch über Rizals Arbeit an Schillers Wilhelm Tell. Es geht ums Übersetzen, die Revolution und die schöneren Geschwister. (Über Aufklärung und Rechte auch noch.) 

 


5. Dezember 2020, 11.30 im Kino Kosmos, Zürich. Filmvorführung «One Thousand Cuts» von Ramona Diaz, anschliessend Diskussion mit Carlos Conde, Human Rights Watch Philippines. Moderation: Annette Hug. Im Rahmen des Human Rights Film Festivals Zürich. 

 

14 Octobre 2020, 18.30 h, Arles, Lecture et discussion avec Camille Luscher et Émile Lépine

Organisé par ATLAS, Association pour la promotion de la traduction littéraire 

 


August 2020, Zum philippinischen «Monat der Sprache», im August 2020, hat die Schweizer Botschaft ein Portrait produziert. Aus einer schönen Küche in Zürich. Es geht um Eigenheiten der Sprache Filipino, die ich hier spreche. Im März 2021 zog das Internet-Fernsehportal «Panahon TV» mit einem ähnlichen Portrait nach.  

 


23. Mai 2020, La chaîne du livre est-elle grippée? / Hat der Buchhandel die Grippe? Branchengespräch an den Solothurner Literaturtagen (online). Mit Olivier Babel (Livres Suisse), Denise Zumbrunnen (SBVV), Nicolas Couchepin und Annette Hug (A*dS). 

 

1. Mai 2020, Guillermo Tell, le héros philippin qui traverse la mer des Quatre-Cantons. Eine Herausforderung, aus der Zürcher Quarantäne Französisch zu parlieren. Aber Jean-Marie Félix vom Westschweizer Radio RTS hat das wohlwollend zusammengeschnitten. Das Interview findet sich ab dem 1. Mai 2020 als Podcast auf dem neuen literarischen Newsletter QWERTZ